NACHGESCHMINKT </br>Oktober 2016 </br> Purpurne Drachenblume

Diesen Monat bei Nachgeschminkt wird es gleichzeitig giftig und verlockend… Ein wenig morbide und dabei fluoreszierend. Die Vorlage hat TALASIA ausgewählt und damit eine intensive und untypische Kombination ausgesucht!

Mit dem Purple & Green Smokey Eye von KillerColours haben wir eine Kombination, wie sie bisher bei #NACHGESCHMINKT noch nicht existiert hat, was mich enorm freut! – Geht es doch wie immer um Ausprobieren und Neues!

*** EIGENE PRODUKTE – PR-SAMPLES ***

Für die meisten von uns handelt es sich hier wohl nicht um einen Alltagslook, aber genau das könnte ein Reiz sein. Insbesondere bei dem tristen Gedanken „Blaue Augen können keine farbigen Lidschatten tragen. Das sieht zu schnell wie ein Wasserfarbenkasten aus.“ … könnte man denken. Könnte man aber auch revidieren…

Ich möchte gerne jeder Augen- und Hautfarbe Mut machen zu experimentieren. Meine Erfahrung ist inzwischen, dass es häufig eine Frage von Technik, Umsetzung und Kombination ist, damit farbintensive Augenmakeups auch für nordische Typen tragbar werden. – Ein paar Kniffe gibt es allerdings…

SCHMINKPROZESS

Den Start habe ich mit dem schwarzen SMASHBOX LIMITLESS EYELINER gemacht, den ich noch aus einer Box da hatte und die Wasserlinie (oben wie unten) und den Augenrand geschwärzt. Nach außen hin darf der schwarze Strich breiter werden und wird in mehreren Schritten von Auftragen und verblenden mit einem Pinsel verwischt und wieder intensiviert, bis eine rauchige Umrandung geschaffen ist, die eine perfekte Basis für ein Smokey Eye ist.

Mit COLOUR POP DRIFT habe ich den äußeren Rand und die Lidfalte betupft. Der herrliche Burgundton ist ein Traum! Große Empfehlung. Um die „Giftigkeit“ noch etwas zu intensivieren habe ich außerdem das bläulichere Violett von NARS EURYDICE zum Ausblenden herangezogen und bemerkt… mit dieser kleinen Palette muss ich auch einmal wieder schminken. – Das Burgund-Lila in der Lidfalte verblenden und einen frischen Pinsel für den äußeren Rand hinzuziehen, damit der Verlauf fein und geschmeidig ist.

[infobox maintitle=“Tip 1″ subtitle=“Fast jede Farbe wird als Smokey Eye tragbar, wenn Ihr eine schwarze Base verwendet! Insbesondere die leuchtenden, intensiven Töne bekommen dadurch etwas Rauchiges und wirken edler. Verwendet dazu einfach einen schwarzen Kajal oder Produkte wie den MAC Paint Pot in Background (mein Favorit) oder NYX Jumbo Eye Pencil in Black Bean. “ bg=“brown“ color=“white“ opacity=“off“ space=“30″ link=“no link“]

Und jetzt begann ein Kampf… ein echter Kampf. Was im Ergebnis so schön Grün aussieht, hat etwas gebraucht im Entstehen, denn der (eigentlich wunderschöne) limitierte Mousse-Lidschatten von LANCÔME EMERAUDE ETERNELLE (PR-Sample, über den ich auch hier geschrieben habe), ist inzwischen recht angetrocknet und war kaum von der Mitarbeit zu überzeugen. In einer sturen Mischung aus Wollen und Tun in Kombination mit MAC GREEN SMOKE gelang mir letztlich doch das Unmögliche. Dennoch muss ich leider zu dem Schluss kommen: Der Mousselidschatten ist tot. – 1/3 des unteren Augenrandes habe ich mit einem kleineren Pinsel in Grün nachgezogen und 2/3 mit einer Mischung der Burgund-Lila-Nuancen.

Was hätte ich gerne den NYX Prismatic Eyeshadow gehabt, den Killer Colours verwendet hat… aber bei mir musste MAC VEX herhalten. Ein ganz besonderer Farbton, zu dem ich zwar nicht häufig greife, der jedoch etwas so Ätherisch-Besonderes hat, das ich ihn – insbesondere bei Liebe zu besonderen Looks. Es ist ein pastelliger Ton der halb grün, halb rosig schimmert. In diesem Look habe ich ihn ebenfalls verwendet.

[infobox maintitle=“Tip 2″ subtitle=“Verwendet unbedingt schwarzen/dunklen Kajal. Insbesondere bei rötlichen Lidschattennuancen können Eure Augen sonst durch die Hautfarbe der Wasserlinie unschön ‚verweint‘ aussehen. Das Schwarz bietet eine klare Abgrenzung im Kontrast.“ bg=“brown“ color=“white“ opacity=“off“ space=“30″ link=“no link“]

Für die dramatische, gebogene und lange Wimpern liebe ich die L’OREAL FALSE LASH SCULPT (PR-Sample & nachgekauft). Ihr habt sie bei mir schön öfter gesehen und ich habe gerade die zweite angebrochen. Bei etwas fluffigeren Wimpern greife ich lieber zur L’OREAL HIPPIE … mir fällt schwer zu sagen, welche ich mehr lieb… aber die SCULPT ist dramatischer, während die HIPPIE sehr schön fächert und ein Gefühl von „Mehr“ von Wimpern gibt.

[infobox maintitle=“TIP 3″ subtitle=“Wimpern sind alles bei so einem Look und entscheiden schnell, ob er nach ’netter Versuch‘ oder ‚umwerfend‘ aussieht. Wählt eine dramatische Mascara, nutzt zuvor eine Wimpernzange (!) und auch gerne falsche Wimpern. Ihr würde Euch wundern, was für einen Unterschied der Augenaufschlag bei solchen Looks macht!“ bg=“brown“ color=“white“ opacity=“off“ space=“30″ link=“no link“]

Für die Augenbrauen verwende ich am liebsten die ANASTASIA DIP BROW POMADE in Caramel, die ich für kupfernes Haar sehr empfehlen kann.

Jetzt kommen wir langsam zum TEINT, um den es zwar hier nicht Vordergrund geht und doch macht der Teint einen Großteil vom Gesamtlook aus. – Ich habe mich auch aus Neugier auf die Foundation für die SHISEIDO SYNCHRO SKIN (PR-Sample) entschieden. Sie soll sich besonders gut an die Haut anpassen, – sogar über den Tag hinweg. Dabei ist NEUTRAL 1 (hellste Nuance) sehr gut für helle Hauttypen geeignet. Die Deckkraft ist mittelstark, die Konsistenz sehr zart und trocknet in einer dünnen Schicht zu einem Puder an. Ich empfehle unbedingt mit wenig Produkt zu beginnen und bei Bedarf nach Trocknen der ersten Schicht aufzubauen. Die Haut wirkt mattiert und gleichmäßig, dabei angenehm leicht. Poren kaschiert sie leider nicht, dafür hat sie aber insgesamt eine sehr schöne Ausstrahlung. – Für mehr Eindrücke möchte ich sie noch etwas tragen und bei verschiedenen Looks und Kontextbedingungen ausprobieren. Aber so weit schon einmal als erste Eindrücke.

Ein Puder habe ich zunächst sogar ausgelassen, weil die Foundation so matt angetrocknet ist und habe nur mit INGLOT SCULPTING POWDER 505 konturiert. Ich liebe das Konturpuder, das es in verschiedenen Nuancen gibt und kann es als Alternative zum bislang sehr geschätzten Kevyn Aucoin empfehlen. Ich habe mich bereits mit Backup eingedeckt. Preislich ist es einfach unschlagbar und die Nutzung in der selbst zusammen zu stellenden Palette ist ein großes Plus.

Kommen wir zu den LIPPEN, denn ich habe endlich in Paris vor 2 Wochen MAC SMOKED PURPLE gefunden, der mir mit seinem etwas aschigeren Einschlag im Gegensatz zu CYBER unheimlich gut gefällt. Ich finde ihn sehr besonders und stand häufig in Deutschland vor Countern, in denen er ausverkauft gewesen ist. Da ich ihn aber unbedingt einmal auf den Lippen sehen wollte vor dem Kauf, kam ich nicht um ein Probe-Auftragen herum. – Das mich jedoch absolut überzeugt hat. – Als Lippenkontur kam MAC CYBER WORLD zum Einsatz.

FAZIT

In dem Look fühle ich mich ein wenig wie ein düsterer Pfau oder eine Art (fleischfressende) purpurne Drachenblume, aber das gefällt mir sehr und erinnert mich an meine Jugendzeit, in der ich nur leider noch nicht so intensiv oder leidenschaftlich geschminkt habe. Damals reichte ein schwarzer Kajal, Mascara und ein schwarzer Lippenstift. – Natürlich ist der Look etwas intensiv für den Alltag. Aber für einen besonderen Abend, ein Rockkonzert oder einen besonderen Auftritt… wunderschön.

Bei den INSTAGRAM STORIES hatte ich Euch ja beim Schminkprozess mitgenommen. – Wie hat es Euch gefallen, dabei zu sein? Die Verwandlung von ungeschminkt zu fertigem Look ist für mich immer wieder spannend.

Ich würde nächstes Mal noch falsche Wimpern verwenden, um ihn zu intensivieren. Und ich benötige ein neues, schönes Grün und werde mich danach einmal umsehen… Ihr habt nicht zufällig einen Tip für ein passendes?

Mir ging es mit meiner Augen- und Hautfarbe früher häufig so, dass ich Frauen mit dunklen Augen und gebräunter Haut darum beneidet habe, wie ihnen Farben stehen. Bei unsereins sieht es so schnell „zu viel“ aus, zu hart oder papageienhaft. – Ich muss jedoch sagen, dass ich im Laufe der Zeit immer mehr dazu gelernt habe und wenn ich ein paar der alten Nachgeschminkt Looks durchsehe, hat sich wirklich etwas getan. Vor allem wirken die Ergebnisse allerdings durch die längeren Wimpern (Revitalash Wimpernserum – werde ich immer wieder nachkaufen, Game Changer!) besser.

MAC VEX wird hier im Innenwinkel besonders schön deutlich.

Lasst Euch auch bei blauen Augen nicht von Farbe abschrecken. Verwendet auch einmal ungewöhnliche Farben und Produkte und probiert Euch aus! Früher dachte ich, Farben sind nichts für mich. Blush sieht aus wie Clownsschminke und es gäbe keine hellen Foundations auf dem Markt. – Alle Punkte sind inzwischen für mich revidiert.

[infobox maintitle=“Nachgeschminkt“ subtitle=“Bisherige Looks &amp; aktuelle Vorlage. Macht mit!“ bg=“brown“ color=“white“ opacity=“off“ space=“20″ link=“http://www.der-blasse-schimmer.de/blogserien/nachgeschminkt/“]

In diesem Sinne möchte ich Euch einladen, auch noch mitzuschminken! Zeit habt Ihr noch bis kommenden Samstag! Die Teilnahmen dieses Monats zeige ich Euch nächste Woche am 03.10.2016 hier auf dem Blog – gemeinsam mit der neuen Vorlage! Schon neugierig oder eigene Ideen, die Ihr immer schon einmal umsetzen wolltet? Dann her damit!

Ideen und Vorlagen, die Euch interessieren könnt Ihr mir gerne schicken!

Wie findet Ihr den Look? Steht blauen Augen Farbe und
habt Ihr eine schöne Empfehlung für einen
neuen grünen Lidschatten für mich?