NACHGESCHMINKT oktober

Oktober 2012- Cat Eye

Bei „Nachgeschminkt“ geht es nun in die vierte Runde mit einem Look, der sich dieses Mal gar nicht hauptsächlich um Lidchatten, sondern besonders um Eyeliner dreht und von der schönen und sympathischen Lisa Eldridge stammt. Es handelt sich dabei um den Dramatic Black ‘Cat Eye’ Liner Look, den ich persönlich absolut atemberaubend finde… ich liebe diese Harte Betonung der Augen, diesen Blickfang!

 

Verwendet habe ich in meiner Umsetzung:

Teint & Lippenstift:
– Clarins Skin Illusion Ivory (etwas zu dunkel für mich, aber schönes Finish)
– Illamasqua Blush Disobey (Kontur)
– MAC Blush Blushbaby (Der Farbton wirkt auf dem Produktbild total falsch, eigentlich ein braun-pfirsich-pink)
– Bourjois Blush Lune d’Or (sehr heller gold-pfirsichfarbener Blush, kann bei dunklerer Haut auch Highlighter sein)
– Lippenstift Clarins Rouge Prodige – Nude (cremiges, neutrales Nude)

Augen:
– Zoeva Eye Primer
– Alverde Taupe Harmony (hellster und zweitdunkelster Ton)
– Catrice Liquid Liner
Lancôme Hypnôse Star Mascara (nutze sie immer lieber, oft so bei Mascara. Je älter desto besser)
– P2 Perfect Look Kajal, schwarz

Pinsel:
– Foundation: Sigma F80
– Augen MAC 217 & ArtDeco Mineral Lidschatten Pinsel

Schminkprozess
Ich habe unterschätzt, wie viele Q-Tips ich brauchen würde… legt Euch also in jedem Fall welche zur Seite. Nach dem Primer habe ich einen hellen Lidschatten aufgetragen und mit dem Taupefarbenen Braun der Alverde Taupe Harmony Palette oberhalb der eigentlichen Lidfalte eine „künstliche“ geschaffen. Danach ging es an den Eyeliner, der vollständig um das gesamte Auge gezogen wird und nah am Wimpernkranz erfolgen sollte. Dabei gab es einiges an unerwarteter Komplikation, da sich auch Eyeliner in den Wimpern abgesetzt hatte und dadurch im weiteren Verlauf gerne eigene Striche auf dem Lid verteilt hat.

Mit dem p2 Kajal habe ich die Wasserlinie ebenfalls schwarz ausgefüllt und dann die Wimpern getuscht. An sich ein simpler Werdegang, der es aber an Fingerfertigkeit in sich hatte, denn das „Cat Eye“ sollte ja auch eine hübsche Form haben und Flüssig Eyeliner verzeiht nicht und macht einen sehr klaren, „harten“ Look, den ich auch gar nicht mehr gewohnt bin.

Beim Teint habe ich hier ebenfalls auf Kontur geachtet, um in der Optik nicht unbedingt einen „Gothic“ Look zu erhalten, sondern eher etwas gesund-katzenartiges zu bekommen. Mit Illamasqua Disobey habe ich relativ stark konturiert. Den Ton habe ich extra gewählt, da er eher warm ausfällt, was für mich diesen Look auch ausmacht und die Gradwanderung zwischen modernem CatEye und Gothic-Eyeliner macht.

Den Blush habe ich während des Schminkens gewechselt als mir auffiel, dass MAC Blushbaby für mich zu wenig warm ist und habe mich eher für den sehr hellen Bourjois Lune d’Or entschieden, der bei mir einen schönen Goldton zaubert und in der Kombination mit MACs Blushbaby ideal war.

Zu einem so harten Look gehört für mich ein zurückhaltender Lippenstift, der den Teint jedoch nicht abtötet: die Entscheidung fiel auf Clarins Rouge Prodige Nude, da allein die cremige Konsistenz etwas weich schmelzendes hat, das für mich die harte Optik des Looks etwas aufweicht.

Ergebnis:
Vor etwa 9 Monaten habe ich diesen Look bereits geschminkt und hatte das Gefühl, dabei weniger Probleme gehabt  zu haben, aber ich mag mich täuschen.

  • Als Eyeliner ist man hier klar im Vorteil, wenn man ein tiefschwarzes Produkt benutzen kann, das sehr regelmäßig und auch großflächig die Farbe auftragen kann. Dabei kann ich entweder den verwendeten Catrice Eyeliner empfehlen oder die L’Oreal Eyeliner, die ich sehr liebe mit einer Filzspitze.
  • evtl. mit zwei Eyelinern arbeiten (einer für Feinarbeit, einer für grobes)
  • Der Look lässt sich natürlich auch etwas weicher mit schwarzem Lidschatten und ruhiger Pinselhand schminken
  • Man kann nie genug Q-Tips haben
  • „An sich ist es simpel“ – die Umsetzung hat es aber in sich
  • Das Auge zu konturieren finde ich eine gute Art, den Look etwas weicher zu machen! Bisher habe ich Eyeliner häufig ganz ohne jeden Lidschatten getragen – die Kontur formt das Auge aber und setzt hinter den harten Rahmen noch einen weichen.
  • Der Look ist auf Entfernung schöner als ganz nah! Dringend zwei Meter vom Spiegel zurücktreten und DANN beurteilen.

 

Fazit:
Hach – ein bisschen ist es wie früher in Gothiczeiten. Jedenfalls kam ich mir beim Schminken so vor und auch ähnlich ungelenk wie damals. Den Liner gleichmäßig zu ziehen, fand ich überhaupt nicht einfach, zumal ich meist im Alltag eine abgespeckte Linervariante trage, die nur etwa 2/3 des oberen Lids umfasst. Das ganze Auge umranden ist gar nicht so einfach, wenn man es nicht mit dunklem Lidschatten noch etwas verwischt.

Was den Look jedoch vom mir bekannten Gothic-Liner unterscheidet ist der Warme Ton im Teint, der sich hier in Rouge und Konturieren niederschlägt. Auch die Foundation habe ich extra einen Hauch zu dunkel gewählt (sieht man auf den Fotos gar nicht und ist auch ausgbiebig verblendet). Ich habe den Look über den Tag sogar bestehen lassen und nicht wieder abgeschminkt. Ich finde ihn absolut tragbar und je nachdem wie dick man den Eyeliner malt, ist er auch bei Tageslicht tragbar. Besonders bei Tageslicht, finde ich sogar, weil der sonnengeküsste Teint dabei schöner zur Geltung kommt und gerade jetzt im beginnenden Herbst doch auch etwas Sonne in den etwas verregneten Tag mitbringt.

Das war ein herausforderndes Tutorial! Herzlichen Dank dabei an Lisa Eldridge und alle Lieben, die teilgenommen haben!

HEUTE werdet Ihr bei meinem Kompagnon Kat auf Shades of Nature alle anderen „Nachgeschminkt“-Ergebnisse in Form einer Blogparade oder Collage sehen können. Die neue Vorlage für den November werden wir dort nennen und ich werde (in Abwechslung mit Kat) den nächsten Monat als Gastgeberin bestreiten. Viel Spaß bis dahin! Ich freue mich noch auf die weiteren Umsetzungen! Vielen Dank für diejenigen, die ich bisher sehen durfte! Es macht mir viel Spaß!

More from She-Lynx

Neu: Clarins Rouge Eclat

Diesen Januar gibt es bei Clarins einige wunderschöne Neuerungen und Weiterentwicklungen. Darunter...
Read More

8 Comments

  • Sieht klasse aus! Und sehr tragbar. Das AMU hätte ich auch den ganzen Rest des Tages getragen! Steht dir übrigens auch sehr gut. Ich bin irgendwie nicht dazu gekommen. Wenn ich die Bilder jetzt so sehe bedauere ich das. Naja, vielleicht nächstes mal. Viele Grüße

    • Hej Michèle! Danke Dir! Ich mag solche Linerlooks auch irgendwie. Das kann sehr markant aussehen und muss nicht wirken wie mit Tusche und dicker Feder gemalt. Mach den Look doch einfach mal für Dich und poste es! ODer einfach nur für DIch – aber dann besteh ich darauf, dass Du erzählst, wie es Dir an Dir gefallen!
      Morgen mach ich auch das Toffee Fairy Foto!
      Schöner Favoritenartikel!

  • ich bewundere dich dafür, dass du so eine unglaublich feine Linie mit dem Eyeliner hinbekommst.
    Bei mir ist da alles verloren, ich kriege es einfach nicht hin…

    mit einer Nude-Lippe kannst du das wirklich gut tragen!

    • Ach Du… das klapp nicht mit jedem Liner… der von Loreal ist wirklich super und die Spitze ganz fein verwendbar. Übung… und evtl. den Ellenbogen auf dem Tisch aufstützen. Danke Dir für das liebe Kommentar!

    • Danke Dir! Der Rest des GEsichts ist hauptsächlich konturiert und wirkt dadurch so erstaunlich gut 🙂 Das sähe deutlich weiß-platter aus ohne! Ich freu mich, dass das so positiv auffällt ! *hüpf*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.