Nachgeschminkt SEPTEMBER

Nachgeschminkt september

 

Nachdem letzten Monat bereits die ersten Bloggerinnen ebenfalls zu  Pinsel und Farbe gegriffen haben, geht es nun in der Blogserie „Nachgeschminkt“ zum dritten Mal mit den Ergebnissen in die Öffentlichkeit.

Für den September hatten wir das Soft Summer Make-up von Vintageortacky ausgewählt, dass sich durch eine interessante Kombination aus warmem Apricot und Pflaume auszeichnet.

 

Verwendet wurde:

Zoeva Eye Primer
– Catrice Go, Charlie Brown!
– Catrice Dalai Drama
– Catrice Bring me Frosted Cake
L’Oreal Infaillible Purple Obession
– L’Oreal Eyeliner Super Liner – Luminizer für Hazel Eyes
MaXFactor Fals Lash Effect Mascara
– P2 Perfect Look Kajal, schwarz

Schminkprozess
Erst einmal galt es, die passenden Farben heraus zu suchen. Auch MAC Paradisco kam in die nähere Wahl. Ich empfand Dalai Drama dann aber als etwas zarter und frischer, weswegen meinen Entscheidung darauf fiel und somit eher zufällig zu einer Verwendung vieler Catrice Produkte führte.

Zunächst wird mit dem warmen Ton einer „Honigmelone“ (Dalai Drama)die Lidfalte nachgezeichnet und gut verblendet. Auch auf das rechtliche Lid verblendet man den warmen Ton, um ihn dann innen mit einem hellen (Bring me Frosted Cake) Lidschatten sanft übergehen zu lassen. Ein sanfter Braunton (Go, Charlie Brown!) kommt in den Außenwinkel, darüber ein warmes Lila (Purple Obsession). Unter dem Brauenbogen ein Highlight, im Innenwinkel und ein Lidstrich. Ich habe mich dafür extra für den leicht Aubergine-Gefärbten Eyeliner von L’Oreal entschieden, um keinen zu harten Kontrast zu bewirken.

Für dieses AMU habe ich zwei Anläufe gebraucht. Beim ersten Mal habe ich einen alten Fehler begangen und die beiden dunklen Nuancen braun/lila weiter nach innen in die Lidfalte verblendet. Dadurch wirkte das gesamte AMU deutlich schwerer. Außerdem habe ich zu wenig verblendet.

Diese Fehler habe ich beim zweiten Mal nicht wiederholt und mit viel Geduld und dem Zoeva 227 gearbeitet. Der Pinsel ähnelt dem MAC 217, ist etwas weicher, aber dennoch für diese Art Arbeit gut geeignet.

Ergebnis:
Beim zweiten Mal war ich positiv beeindruckt! Tatsächlich haben hier kleine Nuancen erstaunlich viel ausgemacht.

  • Der braune Lidschatten unter dem Pflaumenton hilft, den Ton weicher und wärmer zu machen. Er harmoniert mit dem zarten Orange dadurch deutlich besser und verliert „Schrille“.
  • Schichten. Ich habe bestimmt 3 verschiedene Schichten jeweils einer Farbe aufgetragen. und gründlich verblendet, ehe ich sie intensiviert habe. So wurde das Ergebnis viel zarter und viel besser kontrollierbar. Die zarten Übergänge waren nur dadurch möglich!
  • Ich bin immer wieder erstaunt, dass Lila und Rot/Orange durchaus harmonieren kann unter bestimmten Voraussetzungen.
  • Das Braun/Lila wird nur außen im Augenrand aufgetragen und nicht horizontal in die Lidfalte verblendet! Es wirkt dadurch viel weicher und ist deutlich tragbarer!

Fazit:
Dieses Amu würde ich durchaus auch im Sommer oder Frühling als AMU am Tag tragen.  Insbesondere zu blauen und grünen Augen kann ich es mir gut vorstellen. Auch mit den roten Haaren funktioniert es erstaunlich gut, bleib in einem harmonischen Farbbereich und spielt dennoch mit Kontrasten.

Nachdem das mit dem Blenden verstanden ist, ist es auch einfach zu schminken und erfordert wenig „Feinarbeit“, sondern eher ein geduldiges und leichtes Händchen beim Verblenden. Ein halbfester Pinsel, mit dem einerseits Auftragen, andererseits Verblenden möglich ist, –  wie der MAC 217 oder Zoeva 227 – ist dabei sicher hilfreich.

Das war ein tolles Tutorial! Herzlichen Dank dabei an Vintage or Tacky!

Am 03.09.2012 werdet Ihr hier auf dem Blog alle anderen „Nachgeschminkt“-Ergebnisse in Form einer Blogparade oder Collage sehen können. Die neue Vorlage für den Oktober werden wir dort nennen und Kat von Shades of Nature wird den nächsten Monat als Gastgeberin bestreiten. Viel Spaß bis dahin! Ich freue mich noch auf die weiteren Umsetzungen! Vielen Dank für diejenigen, die ich bisher sehen durfte! Es macht mir viel Spaß!