[TAG] What’s in my Bag?

Auch wenn ich diesen TAG schon seit Ewigkeiten immer einmal bei anderen sehe – zu mir ist er noch nicht gekommen, aber als Gwenstical mich heute Morgen getaggt hat, wurde sofort der Anlass genutzt, um die Handtasche aufzuräumen um Euch direkt zu zeigen, was ich täglich mit mir herum schleppe. Wie ein freundlicher Verkäufer mir eines Tages beim Bummeln mal im Plauderton sagte: Frauenhandtaschen sind 3 Zimmer / Küche / Bad. Und was soll ich sagen… so ist es.

***Alle Bilder lassen sich durch einen Klick vergrößern!***

Auch wenn die Tasche auf dem Foto nichts hermacht… ich liebe sie. Die erste selbstständig gekaufte Handtasche meines Lebens, die mehr gekostet hat als 3 Dutzend Euro. Hier kann man sie auf einem anderen Blog etwas deutlicher sehen. Sie ist von Bree mit dem Brigitte Team konzipiert worden, modern, schlicht und nicht 0815. Wir lieben uns und passen zueinander und wenn ich damals das Geld gehabt hätte… die blaue hätte auch noch mitgedurft.

Aber immerhin ist das Innenfutter (s.Bild oben) wunderschön blau. Ein tolles Blau! Modern und strahlend. Aber da Euch nicht mein Tascheninnenfutter interessiert, sondern der Inhalt (für mich gehört die schöne Auskleidung aber dazu!)… jetzt zum Inhalt aufgeteilt nach den verschiedenen Bereichen der „Brigitte 17″ von Bree.

Kleines Innenfach

1) Mein Handy. Was aussieht wie ein kleiner französicher Gedichtsband ist das Case für mein iPhone 4. An dem wunderschönen Case war damals Zeroutine Schuld, bei der ich mich in diese anachronistische Hülle verliebt habe. Ich habe sie dann günstig bei Ebay (einfach mal Bookbook suchen bei Interesse) gefunden. Leider hat es das iPhone nicht davon abgehalten einmal herauszufallen und seitdem ist der Rücken gesplittert… aber das Display ist noch ganz und alles funktioniert.

2)Ein Visitenkartencase… Uralt. Noch von meiner Konfirmation, bei der mein Vater mir Visitenkarten geschenkt hat. Ich hol es nie heraus. Ehrlich nicht. Nie. Ich weiß gar nicht, warum ich es dabei habe… ich glaube, weil Visitenkarten einsam im Schrank noch schlechter aufgehoben sind.

3) Tja – wer kennt es… Asthmaspray. Richtig. Ich bin Asthmatikerin, habe Migräne und Tausend Allergien. Willkommen in der modernen Welt. – Eines ist immer in der Handtasche, eines am Nachttisch. Ich sterbe nicht ohne… aber ich werde zur perfekten Darth Vader Kopie.

4) Das ist normalerweise nicht in meiner Handtasche – aber heute, weil ich bei der Apotheke war. Heuschnupfenspray mit geringem Cortisonanteil. Wenn es ganz schlimm kommt und ich wegen meiner chronischen Nasennebenhöhlenentzündung kaum noch atmen kann (übrigens auch ein tolles Gefühl, wenn man eh schon Atemnot hat) dann hilft mir dies nach ein paar Tagen. Normales Nasenspray versuche ich zu vermeiden… Gewöhnungseffekt, etc…

5) Ein Falkenauge. Ich liebe Falkenaugen… es fühlt sich einfach „richtig“ in der Handtasche an.

6) Ob ich mal einen Stift habe? JA! … Aber davon schreibt nur noch einer … oder so…

Haupttasche

7) mein Portemonnaie. In der Regel stopfe ich jeden Zettel hinein, jedes Kärtchen und jeden Kram. – So dick ist es nicht durch den reinen Wertinhalt…

8) Kindle. Noch eines der älteren Modelle und ich habe früher auch gesagt „Ich fühle Bücher lieber! Ich will echte Bücher“… aber… im Urlaub ein Segen, unterwegs immer etwas zu lesen, das nicht zu viel für die Handtasche wiegt und mit diesem alten electronic ink display eine unglaubliche Akkulaufzeit… Das ist ein Gerät, das man nicht ständig aufladen muss. Ich hab den Kindle übrigens hier und 3 Monate später hier schonmal vorgestellt.

9) Eine kleine Bürste. Benutz ich zwar fast nie – aber braucht man schon in der Handtasche – man weiß ja nie.

10) Handcreme. GAAAANZ wichtig. Die Marke wechselt regelmäßig. Mal ist mir nach mehr Duft, mal nach weniger.

Kleines Außenfach (1 von 3 übrigens)

11) Kiko Blotting Paper. Ich bin nicht mehr ohne. Habe mich gerade bei der Glamour Shopping Week mit genug für die nächsten Monate bewaffnet. Ich mag es gerade WEGEN der zarten Puderschicht, denn bei öliger Haut ist einerseits das Aufsaugen von Öl – andererseits ein bisschen Puder sehr hilfreich.

12) Ich mag Handtaschenausgaben von Parfums. Und ich mag Marc Jacobs Daisy (hier habe ich auch eine Review geschrieben).

1§) Ein Travalo gefüllt mit Narciso Rodriguez Essence. Eines meiner Lieblingsparfums. Wo Marc Jacobs Daisy für mich noch verspielt ist, ist Narciso Rodriguez in einer zart-warmen Selbstverständlichkeit elegant. Eine Review gab es hier innerhalb der Serie „Parfums zum Anziehen„).

14) Ein schwarzer Kajal. Kann man bei langen Tagen immer gebrauchen! Wobei er weniger zum Einsatz kommt, seit ich Gel Eyeliner morgens verwende.

15) MAC Studio Fix Powder in NC15. Ganz warm werden wir nicht miteinander. Meine Haut sieht damit schnell gekleistert und pergamentig aus – auch wenn ich vor Auftrag blotte. Aber es braucht einen Puder in der Handtasche vor allem beim Rot meiner Nase, das (der Frühling lässt grüßen und wenn es nicht der Frühling mit den Pollen ist, ist es der Winter mit einer Erkältung) auf kurz oder lang hervorsticht und bekämpft werden will.

16) Ein Papanga Haargummi in small (Review findet Ihr hier), falls das, was ich eigentlich trage durch meine Spielereien (ich zwirbel mir das ständig um die Finger in Besprechungen) kaputt geht oder ich es aus Versehen irgendwohin schieße und nicht mehr finde (alles schon passiert).

17) Wer hätte es gedacht. Die mathematische Konstante in den Handtaschen aller Frauen. Tampons.

18) Man möchte meinen, ich bewahre die Tampons in dem Tamponbehälterchen auf… Tu ich aber nicht. Nachdem ich herausgefunden hatte, dass meine Migränetabletten nach Wochen, die sie gegen Schlüssel, Stifte und Dinge gerüttelt werden sehr lädiert aussehen (also das Alu der unmittelbaren Verpackung), war mir klar… so einfach sollten sie nicht in der Handtasche herumfliegen. Seither sind immer 1-2 Sumatriptan 100mg Tabletten in diesem kleinen Etui, das ideal dafür ist. Nach einer langen Suche nach Medikamenten oder anderen Behandlungsmethoden sind diese Tabletten für mich die Notbremse, wenn ich mir Migräne so gar nicht erlauben kann. Hier habe ich mal was zu dem Thema geschrieben.

19) Lange eher skeptisch beäugt. Schlussendlich für wirklich gut befunden: Clarins Instant Light Lip Perfector / Clarins Eclat Minute Embelliseur Lèvres in Reflet Beige. Toller Geruch, schönes Lippengefühl. Schöne Optik.

20) In meinem letzten Artikel habe ich ihn vorgestellt (Revlon LipButter Crème Brulee, hier) und in der Tat ist er viel in meiner Handtasche, steht hier stellvertretend aber für den aktuell passenden Lippenstift, den ich (wenn ich daran denke) in meine Handtasche lege.

 • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Wenn ich ehrlich bin, hatte ich erwartet, es wäre chaotischer… Bin jetzt fast erleichtert. Das waren also meine 3 Zimmer/Küche/Bad. Wie ist es bei Euch so? Würdet Ihr noch etwas emfehlen, das in meiner Handtasche nicht fehlen sollte?

Ich möchte den TAG gerne weiterreichen … und zwar… glaube ich, dass ich extrem
neugierig wäre,was Schminkerd, Color Me Loud und Cupcakes & Berries in ihren Handtaschen haben!

 • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!
[rate]