Der Wangenkünstler <br/>Kevyn Aucoin Sculpting Powder

Innerhalb der relativ neuen Reihe “Your Vote Counts” habt Ihr Euch auf Platz 3 für das Kevyn Aucoin Sculpting Powder entschieden und so schuldete ich Euch noch diese ausführliche Review, ehe ich zu den nächsten Top 3 Produkten komme.

Ergebnisse der Wahl

Platz 1: Dior Star Foundation
Platz 2: Hourglass Ambient Blush Dim Infusion
Platz 3: Kevyn Aucoin Sculpting Powder

***Alle Bilder lassen sich mit einem Klick vergrößern***

In meiner Reihe über Konturprodukte habe ich bereits einige Produkte vorgestellt. Manche benutze ich noch, die meisten habe ich aber nie wieder angerührt (Bsp: Nyx Taupe, das mir einfach deutlich zu Altrosa zum Konturieren war).

Während Illamasqua Hollow eine grandiose Farbe für Hellhäutige zum Konturieren ist, ist mir doch häufig nicht nach der cremigen Konsistenz. Ich denke, ich bin da mehr ein “Pudermensch” und arbeite lieber mit der trockenen Konsistenz.

Bei Kevyn Aucoin Produkten würde ich mich gerne einmal austoben… Zwei der Foundations interessieren mich enorm, – aber bisher durfte nur zwei Mal das gleiche Produkt einziehen, denn ich habe mir direkt ein Backup des Kevyn Aucoin Sculpting Powder zugelegt. – Das sagt doch alles… oder?

TIP:

Von den beiden Foundations habe ich mir inzwischen übrigens hier Proben bestellt… trotz Versand aus US sehr praktisch und durch den geringen Wert ohne weiteren Zoll. Außerdem habe sie das gesamte Kevyn Aucoin Sortiment…

Herstellerinformationen

“Wenn Du rasiermesserscharfe Wangenknochen haben möchtest und deine eher ”stumpf“ ausfallen, ist das Kevyn Aucoin Sculpting Powder alles, was Du brauchst, um Kate Moss Konkurrenz zu machen. Mit einer einzigartigen Kombination von Pigmenten, kreiiert dieses matte Puder die Illusion von Schatten, ohne dabei kreidig oder zu orange zu sein! In seinen Lebzeiten wollte Kevyn Aucoin natürliche Schönheit ohne Massen an Produkt betonen, was die seidigen Texturen, hautfreundlichen Inhaltsstoffe und neutralen Farben seiner Makeup-Produkte beweisen.

Das Sculpting Powder soll die Gesichtszüge verstärken, konturieren und herausarbeiten,ohne dabei ”dreckig“ zu wirken. Der matte, neutrale Farbton ist zur Akzentuierung von natürlichen Schatten genau das Richtige und der Verzicht auf schimmernde Partikel macht die Optik stimmig. Die fein-gemahlene Textur ist großartig für ”unsichtbare“ Applikation und definierte Wangenknochen, die man nicht übertreiben kann (einer der Hauptpunkte beim Konturieren!).”

(Quelle: übersetzt nach CultBeauty)

Preis: 33£ für 3,1g bei CultBeauty

Farbe

Die Farbe ist dunkler als Illamasqua Hollow und kann noch deutlich intensiver appliziert werden als ich es auf dem Swatch gemacht habe. Beide Nuancen wirken auf dem Bild warm, sind aber neutral. Hätte ich daneben einen Bronzer aufgetragen, würdet Ihr den Unterschied deutlich merken. Es ist nicht zu aschig und nicht zu warm. Ein absolut perfekter Ton, den man gar nicht so richtig in einem Swatch festhalten kann. Wenn ich noch Zeit habe (ich bereite diesen Artikel gerade vor) reiche ich Euch noch einen Swatch mit allen Konturprodukten, die ich habe, nach! Der Vergleich verdeutlicht die perfekte Farbe aller beider unten abgebildeter Produkte.

How To

Ich verwende am liebsten den Yachiyo Pinsel von Hakuhodo oder den Rae Morris Ultimate Cheekbone mit dem hoch pigmentierten Puder. – Auch wenn in der Produktbeschreibung steht, man könne nicht überdosieren: doch… das kann man! Wenn Ihr ebenfalls blass seid, rate ich unbedingt zu sehr leichter Hand. – Vorteil dieser Tatsache: Das Produkt wird ewig halten.

Just “Razorsharp Cheeks”

Wenn es schnell gehen muss und unauffälliger sein soll, verwende ich das KA Sculpting Powder nur direkt unterhalb der Wangenknochen schmal in der natürlichen Mulde, die auch mit den Fingern spürbar ist, um die Wangenknochen durch den Kontrast hervorzuheben. Ich rate dazu, das Produkt nicht zu breit/tief nach unten zum Kiefer zu ziehen! Dieser getrickste “Schatten” funktioniert hauptsächlich durch die Begrenzung und wird unten auch vom Kiefer, der wieder heller sein sollte, abgelöst.

Die 3. Dimension

Wer Zeit und Lust hat, muss sich darauf nicht beschränken! Es gibt noch Stirn/Schläfen, Kiefer und Nase, wenn Ihr möchtet! Bei Nikkie Tutorials findet sich ein großartiges Tutorial für die Nase und am liebsten würde ich Euch das Buch von Rae Morris ans Herz legen, die die Areale im Gesicht wunderschön dargestellt hat. Ein Link auf diesen Blog zeigt Euch die entsprechenden Seiten oder hier bei Danni Minogue eine schöne Zusammenfassung von Tips der australischen Makeup-Künstlerin.

Anwendung

Das Puder lässt sich sehr gut verblenden, wird jedoch bei öligem Untergrund ungleichmäßig! Ich empfehle also unbedingt voriges Abpudern! Meinem Empfinden nach eignet er sich (sparsam verwendet) auch bei heller Haut gut als Bronzer-Ersatz, da er Farbton angenehm neutral ausfällt und somit nicht in die gefürchtete Orange-Färbung übergeht, die bei unsereins nichts mit gesunder Bräunung zu tun hat.

Ergebnis

Von “leicht akzentuiert” bis “dramatisch herausgearbeitet” ist jedes Ergebnis auch bei verschiedensten (europäisch-asiatischer) Hauttönen erzielbar. Ob weich verblendet oder scharf abgehoben, um die vorhandenen Merkmale zu verstärken.

Wichtig für ein schönes Ergebnis: akzentuiert, was bereits vorhanden ist und malt Euch keine völlig neuen Gesichtszüge.

Fazit

Ich liebe dieses Puder. Es hat eine perfekte und breit einsetzbare Farbe, lässt sich gut verblenden und ist sehr pigmentiert. Endlich ein Farbton, der wirklich neutral ist, ohne aschig zu sein. Dramatisch oder subtil, – alles ist möglich, erfordert aber etwas Übung. Wie Ihr oben in den Tragebildern erkennen könnt, macht es einen deutlichen Unterschied, ob ich konturiere oder nicht.

Allerdings habe ich bislang immer die Kontur des Kieferbereichs vermieden, weil ich das Gefühl hatte, darin kein gutes Händchen zu zeigen. Ich gehe kaum noch ohne ein wenig Kontur aus dem Haus und wenn etwas Zeit ist, darf es auch die „3. Dimension“ im Sinne der Schläfen und manchmal der Nase dazu sein. Ich würde es jederzeit nachkaufen, bin jedoch auch sehr neugierig auf die Anastasia Beverly Hills Contour Palette (Link zum Hersteller), die man sich (zumindest vom Hersteller bestellt, US) auch selbst zusammenstellen kann. Es gibt so viel Spannendes zu entdecken! Und ich kann den Kevyn Aucoin Sculpting Powder bei jedem hellen bis mittleren Hautton absolut empfehlen! Es gibt übrigens auch eine Creme Variante mit passendem Highlighter enthalten…

Mir ist an dieser Stelle noch einmal wichtig zu sagen: Konturieren soll nicht maskieren oder verkleiden. Insbesondere bei Foundations mit hoher Deckkraft oder zu “platter” Optik finde ich Kontur/Bronzer hilfreich, um Leben in die Gesichtszüge zu bekommen. Probiert es im Zweifelsfall einmal mit MAC Eyeshadow Omega oder ähnlichen Produkten, um ein wenig zu experimentieren und zu sehen, ob Euch Technik und Ergebnis liegen.

Eine große Freude hat mir Anonymiss gemacht, die mich auf dieses schöne “Fundstück der Woche” aufmerksam gemacht hat. – Bei Amazon gibt es das Schmuckstück als “Meißelndes Puder”. – Wenn da mal nicht die meisterliche digitale Übersetzung am Werk war. „Meißelnd“… 🙂

Für die neue Runde „Your Vote Counts“ könnt Ihr noch bis Sonntag wählen! Dann widme ich mich wieder neuen Produkten mit oberster Priorität, die Ihr gewählt habt!

Gleiches Produkt, anderer Blog:
Monsieur Alex
Makeup By Patricia
BlushnGo
Vivianna Does Makeup
Marisa Loves Life / Style

[infobox maintitle=“ Bis Sonntag habt Ihr noch Zeit in der aktuellen Runde zu wählen!“ subtitle=“Was interessiert Euch am meisten nach den aktuellen Top 3, über die ich jetzt erstmals bevorzugt schreiben werde? “ bg=“brown“ color=“white“ opacity=“off“ space=“30″ link=“http://www.der-blasse-schimmer.de/besetzungscouch/“]

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

[rate]