Die Süße von Gras
Jo Malone Geranium & Verbena
– Rock the Ages –

Jo Malone Rock the Ages Geranium & Verbena-024_1024

Wer Geschichtsunterricht zu trocken fand, darf sich aktuell freuen, denn für die letzten Jahrhunderte hat Jo Malone die entsprechenden olfaktorischen Portraits entwickelt. Inspiriert vom Ambiente, dem Geschehen und den bekannten Charakteren der jeweiligen Zeit ist eine wunderschöne Kollektion zusammen gekommen, die insbesondere in ihrer Gesamtheit ein Schmuckstück ist.

Die Kollektion umfasst 5 Düfte, von denen einer im Standardsortiment enthalten (Pomegranate Noir), aber im Sinne der limitierten Edition ebenfalls neu eingekleidet worden ist.

***Alle Bilder lassen sich mit einem Klick vergrößern***

Entwickelt wurden die Düfte von Christine Nagel, die bereits viele der Düfte für Jo Malone entworfen hat, darunter auch den letzten dauerhaften Neuzugang Wood Sage & Sea Salt (Artikel hier), Peony & Blush Suede (Artikel hier) sowie einige limitierte Editionen.

HERSTELLERINFORMATIONEN

“Jetzt für kurze Zeit! – Die kühle Eleganz eines Sommers im Zeitalter von König Eduard VII. Mit Geranium und Verbena erinnert Jo Malone in limitierter Kollektion an elegante Kostüme und Gartenpartys. Aromatisches Verveine und Basilikum verbunden mit edlem Geranium vereinen sich zu dem Bouquet Lady Edward & Geranium. Umhüllt von Cumarin und Vetiver ergibt sich ein charismatischer und unerwarteter Duft. Rein und krautig.”
(Quelle: Douglas)

Preis: 49,99 € für 30ml bei Douglas

Kopfnote: Bergamotte, Basilikum Zitronen Verbena
Herznote: Geranie, Neroli, Kumarin
Basisnote: Vetiver, Patchouli, Vanille, Zeder

EINDRUCK

Im ersten Augenblick ist eine grüne Süße in der Luft wie frisch gemähtes Gras. Satt, jung, grün und sehr intensiv. Verbena, Kumarin und Vetiver sind dabei für mich ganz besonders deutlich.

Wenn ich die Augen schließe, nehme ich das satte Gras wahr, das frisch gemäht noch in der eigenen Feuchtigkeit in der wärmenden Sonne den saftig grünen Duft abgibt. An den Mauern in der Nähe wachsen Basilikum, andere Kräuter und Blumen wie Frauen die sich ungeachtet ihres Alters farbenprächtig für die Gartenparty in Szene setzen. Die einen mit Würze, die anderen mit Farbe, die nächsten mit gewitztem und spitzen Charme.

 

DAS KLEINE DUFT 1×1
FOUGÈRE (franz. “Farn”, s. Fragrantica)
eine Duftrichtung, die auf “grüne” oder an Kräuter erinnernde Art aromatisch duftet. Häufig bietet (s.u.) dafür die Grundlage, aber auch Noten wie Lavendel, Geranie, Moos und Hölzer können dafür in Frage kommen. Diese Duftqualität findet sich i.d.R. eher bei Herren als bei Damendüften.

KUMARIN (s. Fragrantica)
ist ein sehr häufig verwendeter Duftstoff, der natürlich aus süßem Klee, Zimt, süßem Gras, süßem Waldmeister oder Vanillegras sowie Tonkabohnen gewonnen werden kann. Auch Lavendel und andere Pflanzen enthalten Kumarin. Er kann seit 1868 auch synthetisch hergestellt werden und legte damit den Grundstein für eine neue Duftrichtung: fougère (s.o.). Der Duft erinnere an Kräuter mit einer leichten Süße und würzigen Frische.

 

Im weiteren Verlauf wird die Wärme deutlicher, die Weichheit und Süße im grünen Gras und der holzige Untergrund. Ein Sommernachmittag mit der Intensität hoher Luftfeuchtigkeit und dem aufsteigenden Duft von wohl genährten Kräutern, Pflanzen und durchsaugtem Erdreich. Die Verbindung von weiblichen und männlichen Elementen ist kontrastreich mit einem leichten Heimvorteil der Adamskinder in der grünen Welt. Kräuter und Blumen. Herb und süß.

 

Ein Ausblick auf die anderen Duft-Portraits:

Tudor Rose & Amber (Tudor, 16. Jhd.)
Ein orientalisch anmutender Rosenduft mit einer Kombination aus rosa Pfeffer, Gewürznelken, Damaszenerrose, Rose und Ingwer sowie Ambra, Moschus und Patschouli. Balsamisch mit duftenden Blüten.

Lily of the Valley & Ivy  (Georgianisch, 18. Jhd.)
Sehr gefällig und unschuldig, weich und zärtlich zeigt sich die Interpretation des georgianischen Londons. Efeu, pinke Grapefruit und schwarze Johannesbeere sind kaum wahrnehmbar, während Maiglöcklichen und Narzisse, Bienenwachs, Ambra und weißer Moschus eine sehr weiche Grundlage bieten, die bezaubernd und sehr unschuldig mädchenhaft ist.

Pomegranate Noir (Viktorianisch, 19. Jhd)
Ein Duft, der auch im Standardsortiment zu finden ist. Er ist ein aromatischer Duft (u.a. Jasmin, Gewürznelken, Weihrauch, Patchouli) mit fruchtiger Basis (Granatapfel, Himbeere, Pflaume, Wassermelone und Rhabarber).

Geranium & Verbena (Edwardianisch, frühes 20. Jhd.)
Ein Fougère-Duft voll sattem, grünem Gras. Unisex, gepflegt und zwischen sauber und würzig.

Birch & Black Pepper (Moderne, Punk)
Unerwartet mein liebster Duft dieser Serie! Trocken, aschig, rauchig und kühl. Irgendwie genial und ganz anders! Kein typisch weiblicher Duft, aber eine großartige Kombinationsmöglichkeit und ein Geruch, der gefährlich, verraucht und markant ist! Die Kombination von Tinte (!), Birke, Patchouli, Pfeffer, Kardamom, Mandarinorange und Vanille ist besonders. Und bei diesem Duft könnte ich noch schwach werden, obwohl er ebenfalls nicht direkt in mein Jagdschema passt. Aber ich finde ihn… sexy.

FAZIT

Inspiriert vom Adel der Edwardianischen Periode mit einer Vorliebe für aristokratische Gartenparties auf dem britischen Land zeigt sich dieser Duft sehr grün und aromatisch. Feucht und warm. Grünlich süß und holzig frisch. Interessante Gegensätze, die Charakter haben.

Zunächst war mir persönlich der Fougère Duft zu intensiv, zu grün, zu männlich. Im Verlauf kommt eine würzige Wärme dazu, die mir mehr zusagt. Für mich ist Geranium & Verbena ein idealer Uni-Sex Duft und ich könnte mir vorstellen, dass ich ihn an einem Mann bervorzuge. Allerdings gewinnt er zunehmend für mich und gerade diese herbe Note, das Grasige hat auch etwas Unmittelbares, Mutiges. Die Zeder- und Patchoulinoten verleihen eine holzig-würzige Stärke zusätzlich zum süßen Grasgrün.

Es könnte ein perfekter Duft für Männer und Frauen sein, die eine Vorliebe für holzige Basisnoten haben, aber etwas ganz Neues in ihrem Sommerduft suchen.

Für mich ist die Fougère Familie ungewohnt, denn ich tendiere meist in die pudrige Richtung holzig, gourmand und Moschus / Ambra, so dass ich mich persönlich mit Jo Malone Geranium & Verbena auf neuem Terrain bewege. Eine Frische mit süßer Grasnote, die sich in würzige Wärme verwandelt und auch etwas seifig wirken kann, wenn man die Augen schließt. Gleichzeitig “clean” und doch nach Garten und „draußen“. Aristokratisch, gehoben und gepflegt mit der ur-britischen Liebe für aromatischer Intensität und Kontrast.

Gleiches Produkt anderer Blog:
Fragrant Foodie
A Model Recommends
Vivianna Does Makeup
Hibbyaloha
Color Me Loud

Wenn Ihr in Eile seid und mir trotzdem zeigen möchtet, ob Euch der Artikel gefallen hat, dann lasst mir doch einfach Sternchen da! Bei Gedanken, Verbesserungsvorschlägen oder Hinweisen freue ich mich über ein Kommentar, um sie zu berücksichtigen!

4.55 avg. rating (90% score) - 11 votes

PR-Sample
Enthält Affiliate Links

Tags from the story
More from She-Lynx

Pai Skincare: Bezugsquellen

Einige von Euch haben ja vielleicht bereits mitbekommen, dass mich die Hautpflege...
Read More

9 Comments

  • Irgendwie hören sich alle Jo Malone Düfte so toll an. Da muss ich doch mal schnuppern gehen!
    Danke für die schöne Vorstellung!
    Glg
    Jennifer

  • Gestern habe ich am dortmunder Jo Malone Counter eine ganze Flotte der Kollektion entdeckt, habe mich erneut durch alles durchgeschnuppert… S. hatte Lily of the Valley gefallen, aber mich hat nichts überzeugt. Dafür kam dein Liebling – Blue Agave & Cacao mit

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag :*

  • Gestern habe ich am dortmunder Jo Malone Counter eine ganze Flotte der Kollektion entdeckt, habe mich erneut durch alles durchgeschnuppert… S. hatte Lily of the Valley gefallen, aber mich hat nichts überzeugt. Dafür kam dein Liebling – Blue Agave & Cacao mit

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag :*

  • Was für eine wunderschöne Duftbeschreibung! Mein Favorit wäre vermutlich Tudor Rose, aber leider kenne ich bis jetzt keinen dieser Düfte. Wird sich aber hoffentlich bald ändern.

  • Wow! Mit diesem Artikel hast Du definitiv eine Leserin mehr! Ich liebe die Verbindung von Geschichte, Düften und Literatur!

    Mich würde interessieren, welchen Duft Du dem Frankreich des 19. Jahrhunderts geben würdest!

    Für mich riecht es nach harzig, warm, und dennoch abweisend und kühl.

    Alles Liebe, Heli von lavenderprovince.wordpress.com

  • Mir ging es so wie Anonymiss.
    Mich konnte leider keiner der Düfte so richtig vom Hocker reißen…
    Im Moment würde mich am ehesten Earl Grey & Cucumber reizen, aber eigentlich fühle ich mich duftmäßig gerade gut versorgt 🙂

    Lieben Gruß,
    ulli ks

  • Da würde ich so gerne mal schnuppern, aber leider gibt es die Jo Malon Düfte hier nirgends 🙁
    Vielleicht habe ich im Sommer am Flughafen mal die Möglichkeit, aber die LE wird dann wohl schon weg sein.
    Viele Grüße, die Alex

  • Ich liebe diesen Duft. Er ist nicht sehr maskulin auf mich. Ich habe sie nach der USA mitgenommen und immer wieder getragen. Dry-down aber ist etwas zu clean, seifig (wie du auch geschrieben hast). Wenn man sie mit Lilly of the valley von diese Kollektion kombiniert, dry down mag ich besser. Ich habe aber Black Pepper gekauft. Jetzt ob ich noch Lilly kaufen soll… sigh Ich liebe Jo Malone 😉

    • Danke Dir für Deine lieben Kommentare! – Ich freue mich, von Dir zu lesen. Und … ich überlege auch noch, ob Black Pepper etwas für mich ist… ich fand ihn am interessantesten… Aber ich versuche aktuell etwas zurückhaltender zu sein… Verstehe aber SEHR gut, dass Du ihn Dir gekauft hast… Lily of the Valley fand ich etwas sehr… gefällig, weich, lieblich…

      Ganz liebe Grüße und ich hoffe, Du hattest einen schönen Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *