7 Days  in Different Ways  – Tag 3 –   Auge & Augenbrauen

7 Days in Different Ways

– Tag 3 – 

Auge & Augenbrauen

 

Die Routinen für das tägliche Augenmakeup kommen heute! Natürlich variiert dieser Schritt am meisten, je nachdem ob ich Lidschatten trage, Lidstrich oder nur die Wimpern tusche.

 

1) Vorbereitung
Zum einen müssen die Augenbrauen eine schöne Form aufweisen. Hier gibt es ein schönes Video – aber Youtube ist auch voll davon! Zum anderen weiß ich inzwischen einen guten Lidschattenprimer zu schätzen! Meine liebsten zwei sind preislich sehr unterschiedlich: von Zoeva und Urban Decay. Den Zoeva Primer kann ich wärmstens empfehlen – sehr cremig, leicht dünn aufzutragen und hellt das Lid leicht auf durch seine helle, milchig-zitronengelbe Nuance.

 

 

2) Entscheidung: Lidschatten oder Lidstrich

a) Lidschatten
Meist verwende ich zwei Lidschatten: einen hellen (aktuell am liebsten Catrice „Bring me frosted Cake“) und einen dunkleren (hier Catrice „Go, Charlie Brown“). Den helleren gebe ich auf das gesamte Lid hoch bis zur Augenbraue und benutze dafür einen etwas volumigeren Lidschattenpinsel. Den dunkleren Lidschatten trage ich zunächst mit einem Blender tupfend, dann verblendend im äußeren Lid und der Lidfalte auf und ziehe ihn (wenn ich es etwas intensiver mag) auch nach außen leicht zum Brauenbogen hoch. Mit einem angeschrägten Eyelinerpinsel trage ich dann häufig den gleichen Farbton als pudrig-weichen Eyeliner am unteren Augenrand auf.

Teilweise verwende ich inzwischen gerne noch nur oben oder unten als Eyecatcher noch eine auffälligere Farbe. In diesem Fall einen Petrolton von Catrice „Petrol keeps me running“ (s. weiter unten im Bild bei Punkt 3) Wimpern).

 

b) Lidstrich
Manchmal möchte man es schlicht, aber weiblich. Dafür ist Eyeliner ideal und wenn es morgens schnell gehen soll oder minimalistisch sein, wähle ich den kleinen zeitlosen Strich am oberen Wimpernkranz. Am allerliebsten mag ich die L’Oreal Eyeliner. Ich bevorzuge die zarte „Filzspitze“ und die Handlichkeit der Applikationen, mit denen sowohl breite als auch schmale Striche möglich sind. Die kleinen zarten Pinselchen manch anderer Eyeliner machen mich wahnsinnig und sorgen für ein extrem unruhiges Auftragsbild bei mir.
Hier im Bild meine beiden Lieblinge: L’Oreal Super Liner – einmal in braun und einmal in Aubergine für „Hazel Eyes“ (harmoniert hervorragend mit grünlichen Augen). Beide finde ich nicht so hart wie pures Schwarz, das aber aber natürlich auch in meinem Schränkchen gibt!



Wenn ich keinen Lidschatten trage, trage ich meist Lidstrich. Am liebsten in Braun oder Aubergine. Dabei ist mein Lidstrich in der Regel nicht weit nach außen geschwungen. Ich mag ihn etwas kompakter.

 

c) Kajal
Ich benutze fast nur auf dem unteren Rand des Auges (Wasserlinie oder knapp darunter) Kajal. Häufig verschmiert er bei mir über den Tag ungünstig und als Umrandung oben am Lid hält häufig Lidschatten oder Flüssigliner besser. Dennoch trage ich ihn gerne auf der Wasserlinie (oben und unten) bei sehr definierten Looks auf und bevorzuge die p2 Perfect Look wasserfesten Kajalstifte, die ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis aufweisen. 

 

3) Wimpern
Die Wimpernzange ist aus meiner Routine nicht mehr wegzudenken… allerdings ist meine ein ziemlich günstiges Exemplar von ebelin aus dem DM und taugt langsam nicht mehr, fürchte ich. Ich sehe mich nach Alternativen um, glaube aber nicht wirklich daran, dass so ein Werkzeug zu teuer sein sollte. Die Wimpern biege ich so weit am unteren Rand wie möglich und halte die Zange etwa 6-10 Sekunden geschlossen. Danach trage ich sofort den MaXFactor False Lash Effect Mascara auf und kümmere mich um das nächste Auge. Sobald dieses mit der ersten Schicht fertig ist, greife ich entweder zum Lancôme Hypnose Doll Eyes oder dem Kiko Ultra Tech Curve Mascara. Das definierte Volumen, dass durch den MaXFactor entsteht wird ideal durch einen der beiden anderen ergänzt. Der Effekt im Duo ist ein wirklicher „Falsche-Wimpern-Effekt“.

 

4) Augenbrauen
Das Alverde Augenbrauenpuder in blond ist mein absoluter Liebling. Als ich hellblond war, war sie fast zu dunkel – aber schön aschfarben und nicht so orange wie viele „blonde“ Augenbrauenprodukte werden. Die Farbe ist perfekt und ich trage ihn mit einem abgeschrägten Eyelinerpinsel auf. Manchmal mische ich sie noch mit einem rötlichen Lidschattenton, um meiner Haarfarbe näher zu kommen, aber es muss nicht identisch sein. Meine Augenbrauen forme ich dabei gerne so, dass sie eine leichte „Spock“ spitze haben (s. Bild unten). Zu runde Augenbrauenformen sehen seltsam an mir aus.
An den Lidstrich-Bildern oben erkennt man übrigens gut wie hell meine Augenbrauen eigentlich sind und wie das Augenbrauenpuder am Ende wirkt.

 

5) Fazit
Auch hier ist die Arbeit mit Lidschatten für mich Konturierungsarbeit. Im zweiten Bild unten habe ich dies mit Effekten verdeutlicht, um zu zeigen, wo Helligkeit und wo Schatten appliziert werden kann. Diese Art der Augenkonturierung trage ich am liebsten. Ich weiß, dass viele mit Lidschatten auch ganz anders umgehen – aber dieses Skulpturieren lässt die Augen toll hervorstechen. Mein Beispielmakeup ist zwar zurückhaltend geworden – aber das zweite Bild zeigt, wie intensiv es mit mehr Mut zu Kontrast werden könnte. Die Farben können beliebig variiert werden. Ich liebe Braun- und Taupetöne jedoch besonders zu blauen Augen.

 

 

 

 

7Days in Different Ways auf anderen Blogs:

In Love with Life von Soraya
Lina’s Fairy Tale von Lina
Mrs. Mohntag von Mrs. Mohntag
Pink & Coral von Lia und Gulia
Shades of Nature von Kat
The Life As Annika von Annika

Die Artikel der Serie:

Einleitung

Tag 1 – Reinigungs- und Pflegeroutine

Tag 2 – Teint & Concealer

Tag 3 – Auge & Augenbrauen

Tag 4 – Lippen

Tag 5 – Wangen

Tag 6 – Haare

Tag 7 – Nägel